Willkommen bei der Mopszucht vom Cappenberger See

Wir stehen für gesunde und fitte Möpse mit Spiel- und Bewegungsfreude, größerem Fang und längeren Beinen für ein schönes langes Mopsleben.

Eine kleine Geschichte

In Lünen an der Lippe und direkt am Cappenberger See liegt meine kleine Mopszucht. Seit 1985 habe ich Hunde und seit 2003 züchte ich nun Möpse. Warum Möpse? Einfach, weil es keinen besseren Hund gibt. Der Mops ist verständnisvoll, bringt einen zum Lachen und schafft Licht, wo Schatten ist. Angefangen hat alles mit einer schwarzen Mopsdame, die ich im Jahr 2001 gekauft habe, der Züchter sagte mir damals: „Die ist so toll, mit der müsstest Du eigentlich züchten.“

Kontakt:
Uschi Dukowski

Telefon: 0171/4518300,
E-Mail: Mopskinder@gmail.com,
erreichbar zwischen 8.00 – 18.00 Uhr

Meine Zucht

Alle meine Möpse sind komplett untersucht und ich schaue immer genau hin, welche Hunde zusammenpassen. Nur wenn alles perfekt passt, wird gepaart. Das Ziel: gesunde und lebensfrohe Möpse. Das kann natürlich nie eine Garantie sein, aber ich tue alles, damit die nächste Generation gesund ist und sich noch mehr von den alten und falschen Idealen löst. Daher gibt es im Jahr auch durchschnittlich nur zwei Würfe.

Ganz wichtig ist Erziehung

Konsequente Erziehung ist das Zauberwort. Der Mops wird immer versuchen, seinen Willen zu bekommen. Eine große Gefahr: denn mit seinem Mopsblick macht er sein Frauchen/Herrchen schnell schwach. Hier heißt es: stark bleiben und sich nicht durch Albernheiten ablenken lassen.

Gesagt, getan!

Als die Hündin zwei Jahre alt war, kam der erste Wurf. Das war Aufregung pur! Mein Schwager war so begeistert, dass er direkt ein schwarzes Mädchen adoptiert hat. Luise ist im Januar (2019) 14 Jahre alt geworden und für ihr Alter gesund und munter. Das war der Anfang, ich habe dann noch eine Züchterin kennengelernt, die mir alles Wichtige beigebracht hat und so bin ich immer professioneller geworden.

Ein ganz besonderer Hund – der Mops

Der Mops ist ein temperamentvoller Hund und immer zu Späßen aufgelegt. Dabei orientiert er sich sehr stark an seinem Herrchen und Frauchen. Der Mops hat eine äußerst hohe Reizschwelle und man kann ihn sehr gut mit anderen Hunden oder Möpsen zusammenhalten. Auch mit Kindern oder anderen Haustieren wie Katzen, kommen Möpse super klar. Natürlich sollten Eltern darauf achten, dass Kinder nicht zu aufdringlich sind oder aus Versehen zärgern.

Der junge Mops

Er platzt fast vor Temperament und Lebensfreude und tobt am liebsten bis zum Umfallen. Der Welpe kennt einfach seine Grenzen noch nicht. Hier muss man darauf achten, dass er sich nicht überanstrengt. Mit zwei Jahren ist diese Phase  vorbei und der Mops wird ruhiger.

Luise vom Cappenberger See

Habe ich Ihr Interesse geweckt?

Dann schreiben Sie mir gerne ein Mail oder rufen Sie mich an. Ich beantworte immer gerne Fragen zu Möpsen und meiner Zucht. Auf der Seite „Mopstipps“ finden Sie auch noch weitere Infos und worauf man dringend bei Kauf und Pflege achten sollte. Wenn Sie auf der Suche nach einem liebevoll aufgezogenen, artgerecht gehaltenen und mehrfach tierärztlich untersuchten Mops sind – dann ist meine kleine Zucht bestimmt richtig.